top of page

Do., 27. Juni

|

München

Fostering Psychological Safety in Organizations

Nehmen Sie an unserer Veranstaltung zum Thema „Förderung der psychologischen Sicherheit am Arbeitsplatz“ teil, bei der wir über die Kunst diskutieren, eine Umgebung zu schaffen, in der sich die Mitarbeiter sicher fühlen und in der sie sich austauschen und innovativ sein können.

Fostering Psychological Safety in Organizations
Fostering Psychological Safety in Organizations

Zeit & Ort

27. Juni 2024, 09:00 – 13:00

München, Salvatorplatz 1, 80333 München, Germany

Über die Veranstaltung

Nehmen Sie an unserem Treffen in München teil, bei dem es um die Verbesserung der psychologischen Sicherheit in Organisationen geht.


Diese Veranstaltung verspricht einen umfassenden Einblick in die neuesten Fortschritte und praktischen Anwendungen, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Förderung einer Unternehmenskultur liegt, in der sich die Mitarbeiter ermutigt fühlen, Ideen auszutauschen und Innovationen hervorzubringen.


Zu unseren Rednern gehört Cordula Pflaum, eine erfahrene Flugkapitänin mit umfassender Erfahrung in der Schulung von Teams zur Förderung der psychologischen Sicherheit in anspruchsvollen Flugteams. Cordula wird ihre Erkenntnisse zum Aufbau von Vertrauen und Sicherheit in Umgebungen mit minimalem Fehlerspielraum weitergeben.


Simone Häckl präsentiert Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten randomisiert kontrollierten Studie, die den Einfluss unterstützender Führung auf die Förderung offener Kommunikation innerhalb von Teams untersucht. Diese in Zusammenarbeit mit afirm durchgeführte Studie beleuchtet, wie Managementpraktiken den Informationsaustausch und die Teamdynamik erheblich beeinflussen können.


Stefanie Nickel und Silvia Castro diskutieren über eine innovative experimentelle Studie, die darauf abzielt, die psychologische Sicherheit durch strategische Führungskommunikation zu verbessern. Sie geben praktische Tipps für die Integration spezifischer Inhalte in Einzelgespräche mit direkten Mitarbeitern und fördern so eine Kultur des Experimentierens und des bewussten Risikoverhaltens.


Ina Goller beendet die Veranstaltung mit Erkenntnissen aus einer Studie, die Mikrointerventionen in 50 Teams in der Schweiz behandelte. Diese Forschung bietet wertvolle Einblicke in klein angelegte Maßnahmen, die zu erheblichen Verbesserungen des Teamzusammenhalts und der psychologischen Sicherheit führen können.


Die Veranstaltung soll die Zusammenarbeit zwischen HR-Fachleuten und Forschern fördern und bietet Zeit für Gespräche bei Kaffee und Mittagessen.


Die Joachim Herz Stiftung und die LMU München unterstützen diese Veranstaltung freundlicherweise, daher fallen für die Teilnehmer keine Teilnahmegebühren an.


Die Hauptsprache der Veranstaltung ist Englisch, wir sind jedoch offen dafür, auch deutschsprachige Teilnehmer unterzubringen, um allen Teilnehmern ein angenehmes und integratives Erlebnis zu gewährleisten.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page